Unsere Schulbibliothek

Aktuelles aus der Bibliothek


Die kurz vor Weihnachten noch bestellte neue Klassenlektüre ist fertig ins Sortiment übernommen und steht ab sofort zur Verfügung. Viel Freude und Erfolg mit …

Robert Seethalers „Der Trafikant“

Österreich 1937: Der 17-jährige Franz Huchel verlässt sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einer Trafik einem Tabak-und Zeitungsgeschäft sein Glück zu suchen. Dort begegnet er eines Tages dem Stammkunden Sigmund Freud und ist sofort fasziniert von dessen Ausstrahlung.

Franz Kafkas „Die Verwandlung“

Die berühmteste Erzählung Franz Kafkas berichtet von Gregor Samsa, der eines Morgens nicht mehr als Mensch, sondern als häßliches 'Ungeziefer' erwacht. Kafkas 'Verwandlung' ist die groteske Parabel einer stillen Revolte gegen die Unmenschlichkeit. In Tiergestalt hält Gregor Samsa der Welt den Spiegel vor. Ein schweigender Protestschrei, der am Ende ohnmächtig bleibt, aber bis heute eines der aufregendsten Werke der Weltliteratur.

Ferdinand von Schirachs „Terror“ (Theaterstück und Rede)

Ein Terrorist kapert eine Maschine der Lufthansa und zwingt die Piloten, Kurs auf die voll besetzte Allianz-Arena in München zu nehmen. Gegen den Befehl seiner Vorgesetzten schießt ein Kampfpilot der Luftwaffe das Flugzeug ab, alle Passagiere sterben. Der Mann muss sich vor Gericht für sein Handeln verantworten. Seine Richter sind die Zuschauer und Leser, sie müssen über Schuld und Unschuld urteilen.

Wolfgang Herrndorfs „Tschick“

"Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. ‹Ah›, sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. ‹Macht das Spaß?›"
Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. 

Janne Tellers „Krieg – Stell dir vor, er wäre hier“ (Essay)

Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, sondern hier in Europa. Faschistische Diktaturen sind an der Macht. Wer kann, flieht in den Nahen Osten, wie der 14-jährige Junge aus Deutschland. In einem ägyptischen Flüchtlingslager versucht er mit seiner Familie ein neues Leben zu beginnen. Weil seine Familie keine Aufenthaltsgenehmigung hat, kann er nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Er fühlt sich als Mensch dritter Klasse, erfährt Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit. Jeden Tag sehnt er sich zurück nach seinem Zuhause. Doch wo ist das?

Wir haben außerdem noch viele neue Bücher und Filme besorgt, die wir so rasch wie möglich ins Sortiment der BIB aufnehmen werden. Stay tuned …

Öffnungszeiten

Nutzt bitte vor allem die Zeiten in der Früh und in Indy (orange gekennzeichnet) sowie die Anwesenheitsstunden der Bibliothekarinnen und Bibliothekare zum Ausborgen und Zurückgeben der Medien und bringt eure edu.card mit! Weitere Informationen bekommt ihr laufend in der Bibliothek und per Mail!

Wir freuen uns auf euer Kommen!


Das Bibliotheksteam


Falls ihr Fragen habt oder mithelfen wollt, schreibt eine E-Mail an bibliothek(at)sz-ybbs.ac.at. Wir freuen uns auf euch!

Aktuelle Termine

29.03.2017 09:30 Uhr
Präsentationen der Betriebspraktika der 3AS
06.04.2017 07:35 Uhr
Entrepreneurship Day für die 1AK und 1BK
08.04.2017
Osterferien
19.04.2017
SGA-Tage
21.04.2017 18:00 Uhr
Schlusskonferenz 5. Jahrgänge HAK im LZ HAK
25.04.2017
Semesterprüfungen

Summer-Camp 2017