< Wie bewerbe ich mich um einen Job in der IT?
01.02.2018 08:23 Alter: 292 days
Kategorie: Internationale Wirtschaft
Von: Sandra Mayer

Aktiv für ökologische und faire Kleidung

Ihre Diplomarbeit haben die Schülerinnen der 5BK Lydia Baumgartner, Verena Kupetz und Sandra Mayer dem Thema „Entwicklungen in der Textilindustrie und die daraus resultierenden ökonomischen und ökologischen Auswirkungen“ gewidmet.


Im Rahmen dessen, war es den Schülerinnen ein Anliegen, aktiv für bewussteres Kaufverhalten bei Kleidung einzutreten und die Bewusstseinsbildung zu diesem Thema zu fördern. Daher organisierten sie eine Informationsveranstaltung, die sich dem Thema der Ausbeutung von ArbeiterInnen in dieser Branche widmete. Des Weiteren wurde ein Second-Hand-Verkauf organisiert und im Rahmen des „Special-Indy-Programmes“ wurde interessierten Schülern der Film „The True Cost“ gezeigt, worauf eine angeregte Diskussionsrunde folgte.

Die Informationsveranstaltung zum Thema „Missstände in der Textilindustrie“ wurde am 13.11.2017 im PR-Saal abgehalten. Dabei war es der Projektgruppe mithilfe ihres Kooperationspartners „Clean Clothes Campaign“ gelungen, neben Frau Gertrude Klaffenböck, einer Mitarbeiterin der Organisation und Expertin in diesem Bereich, einen Gewerkschaftsvertreter aus Bangladesch als Vortragenden zu gewinnen. Ahmed Kutubuddin konnte den Zuhörern aus erster Hand berichten mit welchen groben Ungerechtigkeiten und Menschenrechtsverletzungen die ArbeiterInnen in den Textilfabriken konfrontiert sind. Zusätzlich wurden die Besucher darüber informiert, welche Schritte sie selbst setzen können um den Kauf von unfair produzierter Kleidung zu vermeiden. Im Anschluss an den Vortrag folgte noch eine Fragerunde, bei der die Schüler über ihre vielen interessierten Fragen aufgeklärt wurden.

Am 15.12.2017 organisierte die Projektgruppe einen Second-Hand-Verkauf im PR-Saal der IT-HTL. Davor waren bereits zahlreiche Kleiderspenden in der Schule und im Umfeld der Organisatorinnen gesammelt worden, die den Besuchern im Anschluss beim Verkauf angeboten wurden. Der Verkauf lockte interessierte Besucher und Käufer an. Somit konnte die Lebensdauer einiger Kleidungsstücke verlängert werden.

Um die Aufmerksamkeit auch an der Schule mehr auf diese Thematik zu lenken, wurde allen Schülern der HAK im Rahmen des „Special-INDY-Programms“ am 20.12.2017 die Möglichkeit geboten, gemeinsam mit Frau Professor Siebeneicher den Film „The True Cost“ anzusehen. Die packende Dokumentation bringt die Folgen des wachsenden Verbraucherdrucks näher und zeigt mit einer berührenden Offenheit, wie und warum die Arbeiter der Kleidungsindustrie ausgebeutet werden. Darüber hinaus werden auch faire Kleidungsalternativen beleuchtet und der „richtige“ Weg aufgezeigt.

Erfolgreich unterstützt wird die Gruppe bei all ihren Vorhaben durch ihre Projektbetreuerin Frau Prof. Prichenfried.

Falls auch ihr bewusster und nachhaltiger einkaufen oder euch für die Rechte von Textilarbeitern einsetzen möchtet, hier einige Tipps:

  • ­Nach Ökosiegel wie dem GOTS-Siegel, dem Oeko-Tex Standard oder dem Fairtrade Certified Cotton-Siegel Ausschau halten
  • ­Immer informiert bleiben und bei den konventionellen Anbietern nach ihrer Lieferkette fragen, um zu zeigen, dass Konsumenten wert auf einen fairen Herstellungsprozess legen
  • ­Nach Möglichkeit Second-Hand einkaufen
  • ­Der einfachste und zugleich schwerste Weg: möglichst gänzlich auf zu häufiges Kaufen von Kleidung verzichten

Alles auf einen Blick

Aktuelle Termine

23.11.2018 07:35 Uhr
Unternehmertag 4. + 5. HAK / HTL, 3. HAS im Volksheim
23.11.2018 15:00 Uhr
Informationsabend
24.11.2018 09:00 Uhr
Informationstag
08.12.2018
Fest Maria Empfängnis, schulfrei
14.12.2018 15:00 Uhr
Allgemeiner Elternsprechtag
24.12.2018 - 06.01.2019
Weihnachtsferien